Hygienekonzept der Grund- und Mittelschule Gaustadt

Der folgende Rahmen- Hygieneplan bezieht sich auf das Schulgebäude und das zur Schule gehörende Schulgelände, auf das sich die Aufsichtspflicht der Schule erstreckt.

Um die Beschulung vollständiger Lerngruppen ohne Mindestabstand wieder aufnehmen zu können, ist es nötig, dass die im Hygieneplan festgehaltenen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Die Verantwortung für Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen in der Mittagsbetreuung liegt beim Träger der AWO. Der AWO liegt das Hygienekonzept der Grund- und Mittelschule Bamberg Gaustadt vor.

Grundsätzlich gilt für das neue Schuljahr folgender Drei- Stufen-Plan, der von den Gesundheitsämtern festgelegt wird.

Drei-Stufen-Plan

  1. Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis): Regelbetrieb
  2. Sieben-Tage-Inzidenz 35 – < 50 pro 100.000 Einwohner: Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts, Ausnahme GS & FöS
  3. Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner: Gruppen zeitlich befristet im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht;
    Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen (einschl. der Grundschulen und Grundschulstufen der Förderzentren) verpflichtend

Personen, die

mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome aufweisen,

in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder

die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

dürfen die Schule nicht betreten

Maßgaben zum Umgang mit Schülerinnen und Schülern, die leichte Erkältungssymptome wie Schnupfen oder gelegentlichem Husten (Weitere Details wird die neue Fassung des Hygieneplans enthalten):

  • Bei Grundschulen, den Grundschulstufen der Förderzentren sowie den Schulvorbereitenden Einrichtungen ist in Stufe 1 und 2 ein Schulbesuch bei leichten Erkältungssymptomen ohne Fieber vertretbar.
  • An weiterführenden Schulen ist ein Schulbesuch möglich, wenn sich die Symptome 24 Stunden nach ihrem Auftreten nicht verschlimmert haben und insbesondere kein Fieber hinzugekommen ist.
  • Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand […] dürfen nicht in die Schule kommen.
  • Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung:
    – Stufe 1 und 2, Schüler mindestens 24 Stunden symptomfrei;
    – Ab Stufe 3 erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen Attests möglich.
  • Die Schule schafft zwei digitale Fieberthermometer an, mit denen im Notfall Fieber gemessen werden kann.

Für die ersten 10 Schultage des neuen Schuljahres gilt eine Maskenpflicht:

 In den ersten beiden Unterrichtswochen des neuen Schuljahres (d. h. vom 07. September bis einschließlich 18. September 2020) gilt eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle auf dem Schulgelände befindlichen Personen – auch im Unterricht. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1 bis 4 (einschl. der Schulvorbereitenden Einrichtungen).

Folgende weitere Teilbereiche sind zu beachten:

Persönliche Hygiene:

Beim Betreten des Schulhauses die Hände desinfizieren.

Regelmäßiges Händewaschen

Abstandhalten wo möglich

Einhaltung der Nies- und Hustetikette

Verzicht auf Körperkontakt

Vermeidung der Berührung von Auge, Nase und Mund

Raumhygiene:

Die Maßnahme bezieht sich auf alle Räume der Schule!

Auf ausreichendes Lüften mindestens alle 45 Minuten durch Stoß- oder Querlüftung ist zu achten.

Die Reinigungsintervalle durch die Stadt Bamberg wurden erhöht.

Flächendesinfektion ist nicht nötig.

Bei der gemeinsamen Nutzung von Gegenständen (Material) ist darauf zu achten, dass die Schüler vor und nach der Benutzung die Hände gründlich waschen.

Nach der Benutzung von Computerräumen oder Tablets ist die Tastatur zu desinfizieren, die Schüler waschen vor und nach der Benutzung die Hände.

Hygiene im Sanitärbereich:

Die Toilette wird nur von einer Person betreten. An den Türen zeigen Schilder, ob der Raum besetzt ist oder nicht. In den Pausen wird in der Grundschule nicht auf die Toilette gegangen.

An den Spiegeln in den Sanitärbereichen hängen Anleitungen, die zeigen, wie man die Hände richtig reinigt.

Mindestabstand und feste Gruppen in Klassen bzw. Lerngruppen:

Bei positivem Infektionsgeschehen wird auf die Einhaltung des Mindestabstands zwischen den Schülern der Lerngruppe, des Klassenverbandes verzichtet.

Auf einen Mindestabstand zwischen Schülern und Lehrkraft ist zu achten, soweit das Unterrichtsgeschehen oder pädagogische andere Umstände ein Unterschreiten nicht erfordern (Erklärungen des Kollegen am Kind, Hausaufgabenkontrolle, Materialerklärungen, unterstützende Handlungen, pädagogisch-didaktische Gründe)- mögliche Lösung hier je nach Lehrkraft Plexiglasabtrennungen, eine pro Klasse ?????

Im Schulhaus (Flure, Treppenhäuser) soll auf den Mindestabstand geachtet werden.

Eine Durchmischung von Gruppen soll nur soweit schulorganisatorische Gründe dies erfordern (Religionsgruppen, Kurssysteme, Unterricht im Mittelschulverbund…) erfolgen. Eine blockweise Sitzordnung in diesen Gruppen soll angestrebt werden.

In den Klassenräumen sollen möglichst feste Sitzordnungen eingehalten werden. Aus pädagogisch- didaktischen Gründen können diese aufgehoben werden.

Partner- und Gruppenarbeit im Rahmen der Klasse ist möglich.

Pausenzeiten werden in der Grundschule nicht versetzt. In der Mittelschule wird noch abgewartet

In der Grundschule essen die Schüler im Klassenzimmer vor der Pause, es wird kein Pausebrot mit auf den Schulhof genommen.

Schulfruchtprogramm läuft normal.

Einlass ins Schulhaus von unterschiedlichen Eingängen: Mittelschule nur ein Eingang

Grundschule: Flex A und E, 3/4 A und B nehmen den vorderen Eingang, Flex B,C und D und 3/4 C, D und E nehmen den hinteren Eingang.

Regelung zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung:

Das Tragen von Mund- Nasebedeckungen ist für alle Personen, die das Schulgelände betreten und in allen öffentlichen Flächen des Schulgebäudes Pflicht auch in der Pause.

Sobald Schüler ihren Platz erreicht haben dürfen sie die Maske abnehmen.

Beim Sport und Musizieren wird die Maske abgenommen.

Lehrkräfte dürfen die Maske abnehmen, bei entsprechendem Abstand zu den Schülern oder im Sportunterricht.

Personen mit ausgewiesenem Attest sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Zur Kommunikation von Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen kann auf das Tragen von Masken verzichtet werden.

Die Lehrkräfte behandeln den Hygieneplan im Unterricht auf angemessene Art und Weise mit ihren Schülern.

Infektionsschutz im Fachunterricht:

Sport: Die Übungszeit in der Halle ist auf 120 Minuten begrenzt. Für eine ausreichende Belüftung danach ist zu sorgen.

Genauere Regelungen folgen.

Musikunterricht: Während des Unterrichts erfolgt kein Wechsel von Noten, Notenständern oder Instrumenten. Beim Singen soll darauf geachtet werden, dass die Sänger versetzt stehen und in eine Richtung singen. Eine gute Durchlüftung ist notwendig.

Soziales: Auf regelmäßiges Händewaschen ist zu achten. Durch das Erhitzen der Lebensmittel kann das Infektionsrisiko verringert werden. Besteck, Geschirr und Kochgeräte werden nur von einer Person benutzt und nach Gebrauch gereinigt. Speisen dürfen gemeinsam zubereitet und verzehrt werden. Auf die Einhaltung der Hygiene ist zu achten.

Pausenverkauf: Der Verantwortliche erstellt ein Schutzkonzept. Die Mindestabstände sind einzuhalten.

Konferenzen, Versammlungen und Besprechungen sind auf das notwendige Maß zu beschränken.

Befreiung von der Präsenzpflicht im Unterricht kann nur nach Vorlage eines ärztlichen Attests genehmigt werden. Die Schulbesuchspflicht muss dann durch Wahrnehmung der Angebote im Distanzunterricht erfolgen und kann bei nicht Wahrnehmen sanktioniert werden.

Der Schule sind positiv getestet Covid Fälle zu melden, damit das Gesundheitsamt unterrichtet werden kann und über die weiteren Maßnahmen entscheidet.

Schülerfahrten sind bis Ende Januar 2021 verboten.

Eintägige, stundenweise Veranstaltungen sind erlaubt. Auch hier ist auf das Einhalten der Hygienemaßnahmen zu achten.

Schulgottesdienste sind unter Beachtung des Hygienekonzeptes zulässig.

Die Schulleitung schafft für alle Kollegen, die dies wollen durchsichtige Masken an.

Für das Beratungszimmer wird eine Plexiglasscheibe angeschafft für Testungen.

4 tragbare Abtrennungen stehen zur Verfügung, um neben einem Schüler sitzen zu können, wenn ein Kollege das will.